Der neue Hippokrates http://www.der-neue-hippokrates.com Der Neue Hippokrates - Die Internetzeitung für das Gesundheitswesen de-de Datum Beispielwebsite http://www.der-neue-hippokrates.com/images/no_del/rssicon.png Der neue Hippokrates http://www.der-neue-hippokrates.com Der neue Hippokrates - nach 4 Jahren Pause wieder aktiv Aus privaten Gründen haben wir den neuen Hippokrates 4 Jahre ruhen lassen. Ab sofort können Sie uns wieder Artikel und Informationen zukommen lassen. Wir wahren Ihre Anonymität so gut wir das können ähnlich wie bei Wikileaks. Es fehlt im Gesundheitswesen an Mutigen in den ärztlichen Selbstverwaltungen und in der Politik die sich trauen grundlegende Veränderungen durchzusetzen. Wir brauchen hier alle Veränderungen im Sinne der Bevölkerungen aber auch für alle Mitarbeiter im Gesundheitssystem zu bewirken. http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=350 Ausweitung von Regressen neue Prüfungen neue Namen_ Ärzte und Bevölkerung sollen beruhigt werden. Schon seit Jahren soll der Ärztenachwuchs zur Niederlassung in eigener Praxis bewegt und dem Ärztemangel entgegen gewirkt werden in dem beharrlich behauptet wird Regresse würden abgeschafft werden. Dabei handelt es sich um Privatrechnungen an die Ärzte nach 2-3 Jahren nach der Verordnung von Medikamenten Heil- und Hilfsmitteln die teilweise existenzvernichtende Höhen von bis zu einigen hunderttausend Euro hatten. Grund Überschreitung von schwer zu durchschauenden Budgets. Dann kam im Zuge um die Diskussion um den Landarztmangel eine kleine Revolution eine einmalige Beratung vor Regress in dem der Arzt vor einer Art Tribunal geladen wurde und http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=349 irma - sectionseite1subsectionleserbrief_schreiben hallo peter ich bin höchst erfreut mal von einem kollegen zu lesen der die Pflege wert-schätzt. herzliche grüße irma http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=346 Psychiatrie-Psychoterror Eine Kollegin schrieb mir neulich eine E-Mail über ihre Erfahrung in der Facharzt-Weiterbildung als junge Allgemeinmedizinerin in einer psychiatrischen Klinik die mich sehr erschreckte Ich bin in eine Klinik gekommen und lerne nichts. Ich könnte zwar eine Psychotherapieweiterbildung machen aber das dann auch nebenbei ohne Arbeitsfreistellung. Ok die Weiterbildung wird gezahlt. Dann sitz ich seit vier Monaten auf der geschlossenen und merke wie intrigant meine Oberärztin ist und mein Kollege hat auch einen an der Waffel sorry aber wenn einer dauernd befürchtet überwacht zu werden oder hinter jeder kleinsten Körperbewegung eine Intrige gegen sich sehe frage ich mich http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=340 Unliebsame Wahrheiten Der Begriff Reform ist inzwischen ein Unwort geworden. Es herrscht der Eindruck vor dass es jedes Mal nur schlimmer wird. Die Krankenkassenbeiträge steigen über die Jahre es gibt immer wieder neue Zuzahlungen von der Einführung der 10-Euro-Entrittsgebühr jedes Quartal bis zu den Rezeptgebühren und der Finanzierung über einen Gesundheitsfonds. Eigentlich müsste es mehr Geld im Gesundheitssystem geben. Und gleichzeitig stehen die Ärzte stehen immer noch im Ruf viel Geld zu verdienen und auf einem hohen Niveau zu jammern. Neulich im Notdienst war ich in der Notdienstzentrale zusammen mit einem Pulmonologen und einer Psychiaterin die schon fortgeschrittenen Alters http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=339 Transparenz der Körperschaften des öffentlichen Rechts Im Sinne einer Transparenz wäre es meiner Meinung nach wichtig auch die Körperschaften des öffentlichen Rechts mit einzubeziehen. Im Gesundheitswesen sind das die Krankenkassen die Kassenärztlichen Vereinigungen KVen und die Landesärztekammern. Bisher ist es dort üblich dass Entscheidungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Dies sollte man dringend ändern. Beschlussprotokolle von Ärztekammerpräsidien KV-Vorstandssitzungen KV-Vertreterversammlung sowie der Delegiertenversammlung der Ärztekammern sollten ebenso öffentlich zugänglich sein wie Vorstandsentscheidungen in den Krankenkassen. Eine Möglichkeit Öffentlichkeit herzustellen wäre das zu streamen also live im Internet zu übertragen. Hier werden immerhin unsere Gelder durch eine staatliche Zwangsmaßnahme verwendet daher bin ich der Meinung http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=338 JADE fordert Regressverzicht und Positivliste Die Junge Allgemeinmedizin Deutschlands JADE fordert als Konsequenz aus dem Versorgungsstrukturgesetz auf Regresse zu verzichten und stattdessen eine Positivliste für verordnungsfähige Medikamente festzulegen. Nach wie vor sind Regressforderungen insbesondere bei angehenden Allgemeinmedizinern ein Thema das Kolleginnen und Kollegen davon abhält sich in eigener Praxis niederzulassen. Dr. Marcus Schmidt Sprecher für Internationale Zusammenarbeit der JADE dazu In keinem anderen europäischen Land haftet der Arzt mit seinem Privatvermögen für seine Verordnungen. Hierdurch werden besonders Kollegen bestraft die viele schwer kranke und damit teure - Patienten betreuen. Ein Freund von mir hatte bereits im dritten Jahr seiner Niederlassung mit einem Existenz http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=337 Kassenärztliche Vereinigung eine Interessenvertretung Die Kassenärztliche Bundesvereinigung ist gerade massiv in der Kritik weil sich der Vorstandsvorsitzende Andreas Köhler das Gehalt um 35 erhöht und drei Vorstandsmitglieder Übergangsgelder in Höhe von je 183 000 Euro kassiert haben die für das Zurückkehren in den Beruf gedacht sind. Burkhard Bratzke Angelika Prehn und Uwe Kraffel sind aber für weitere 6 Jahre wiedergewählt worden. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat sich eingeschaltet. Die öffentliche Wahrnehmung ist nun dass sich die Ärzte die Taschen füllen. Dabei wird übersehen dass die Kassenärztlichen Vereinigungen KVen einen irreführenden Namen tragen. Letztlich sind sie nichts anderes als ein Teil der staatlichen Exekutive. http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=336 Neuer Blog Querdenken4u Querdenken und nicht unreflektiert im Mainstream mitschwimmen. Um-die-Ecke-denken und neue Wege wagen. Traditionen hinterfragen nicht akzeptieren dass es schon immer so war. Hier möchte dieser neue Blog Impulse setzen und zum Dialog anregen. querdenker4u.wordpress.comquerdenker4u.wordpress.coma Mit Querdenken die Welt verändern Folgen Sie uns twitter.comquerdenker4uimg srctwitbuttons.combuttonsnewdangerbird1.png http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=333 Frankfurt a.M.-Berkersheim ohne Hausarzt - KV blockiert Die einzige Hausärztin im nördlichen Frankfurter Stadtteil Berkersheim Erika Koenig-Dennerlein hat vor gut einem Monat ihren Praxissitz in ein Medizinisches Versorgungszentrum im Süden nach Frankfurt am Main-Sachsenhausen verlegt. Das ist zu weit für die Patienten um ihr zu folgen. Hausärzte in umliegenden Stadtteilen die ebenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Berkersheim aus für ältere und gehandikappte Patienten schlecht zu erreichen sind nehmen keine neuen Patienten mehr auf. Die Lösung wäre es einen Nachfolger für die berkersheimer Hausärztin zu finden. Doch hier stellt sich die Kassenärztliche Vereinigung Hessen KV-Hessen quer. Das Bedarfsplanungsgesetz von 1992 erlaube es zwar einen Kassensitz http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=335 Fortbildung von Pharma massiv unterwandert Man kann nur staunen und die Stirn runzeln. Einmal über die Dreistigkeit der Pharmaindustrie klar Produkt bezogene Fortbildung anzubieten und dann über die Kollegen Ärzte die daran unkritisch teilnehmen und die Informationen wie Handelsvertreter auch noch umsetzen. Kaffeefahren wäre hier das richtigere Wort statt Fortbildung wie ein Arzt neulich dazu anmerkte. Und Die Landesärztekammern zertifizieren entgegen den Berufsordnungen regelmäßig diese Veranstaltungen noch und vergeben Fortbildungspunkte. Die Prüfung auf wissenschaftliche Relevanz der einzelnen Veranstaltungen kann schon wegen mangelnder Kriterien und personell völlig unzureichender Ausstattung nicht geleistet werden schreibt ein Entscheidungsträger der Bayerischen Ärztekammer. Dies ist eine Kapitulation vor den http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=334 Das neue Versorgungsstrukturgesetz und die Folgen Am 1.1.2012 tritt mal wieder ein neues Gesetz in Kraft das die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung verbessern soll. Im www.bundesgesundheitsministerium.dekrankenversicherunggkv-versorgungsstrukturgesetzgkv-versorgungsstrukturgesetz.htmlOriginaltexta liest sich das wie ein Werbetext der von einer Marketingagentur entwickelt wurde. Als junger Arzt der sich gerade überlegt sich in einer Hausarztpraxis niederzulassen fallen mir aber gleich ein paar Punkte auf die mich stutzig werden lassen. Es wird davon gesprochen die Überversorgung in den Städten abzubauen und dass die Kassenärztliche Vereinigung bei der Nachbesetzung von Kassenarztsitzen ein Vorverkaufsrecht habe. Die Kassenärztliche Vereinigung ist übrigens ein Teil der staatlichen Exekutive also ein Amt und nicht eine Interessensgemeinschaft aller Kassenärzte http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=332 Verbietet Pharmavertreter in Klinik und Praxis Kürzlich war ich Stationsarzt in einer Klinik in der inneren Medizin. Ich arbeite für verschiedene Krankenhäuser Praxen und Notdienstzentralen auf Honorarbasis. In den Medikamentenlisten sind mir gleich viele Namen von Originalpräparaten aufgefallen die wir in den Praxen gar nicht mehr verschreiben dürfen ohne in Regress genommen zu werden weil sie zu teuer sind oder die Wirksamkeit nicht belegt ist. Als einfachstes Beispiel kann ich ACC akut als Schleimlöser nennen der schlechter wirkt als nur warmes Wasser alleine oder zumindest nicht besser als ein Placebo. In dieser Klinik war es zum Beispiel viel von HEXAL das verschrieben wurde so http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=331 Brauchen wir Regresse in dieser Form Niedergelassene Ärzte haften mit ihrem Privatvermögen dafür dass sie wirtschaftlich arbeiten und nur wirklich notwendige Medikamente und Heilmittel verschreiben. Dabei gibt es eine Vielzahl an Regeln welche Medikamente auf Kassenrezept aufgeschrieben werden dürfen und welche nicht. So sind bestimmte Kombinationen von sonst auf Kasse verschreibbaren Medikamenten plötzlich nicht mehr erstattungsfähig oder andere wie Paracetamol erst ab einer gewissen Packungsgröße dann aber auch nur mit einer überzeugenden Begründung. Und dafür dass Paracetamol dann verschreibungspflicht ist kostet es gleich mal eine Gebühr von 8 Euro mehr. Andere Medikamente wie Ibuprofen oder Diclofenac sind erst ab einer bestimmten Stärke verschreibbar. http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=330 Intransparenzen im Gesundheitswesen In welchem Staat leben wir eigentlich Wenn ich die Verstrickungen im deutschen Gesundheitssystem sehe dann denke ich eher an Berlusconis Italien oder das Gebahren eines afrikanischen Stammesfürsten als an einen deutschen transparenten Rechtsstaat bei dem alles geregelt ist. Zum Beispiel werden Kassenzulassungen für Arztpraxen zwar im Ärzteblatt der jeweils zuständigen Landesärztekammer ausgeschrieben. Doch teilen mir mehrere Kollegen gleich mit das sei nur pro forma so die Zulassungen würden in Wirklichkeit längst vorher unter der Hand verkauft. Wieso eigentlich verkauft Ich dachte die Kassenärztliche Vereinigung vergibt die Kassenzulassungen an Ärzte damit eine lückenlose Versorgung der Patienten sichergestellt ist. Na ja das http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=329 Ich habe einen Traum dass Kassenärzte genügend Zeit für ihre Patienten haben dass Ärzte mit ethisch und wissenschaftlich korrekter Arbeit gutes Geld verdienen dass die Sozialabgaben sinken und sich das Sozialsystem dennoch gut finanzieren kann dass die Kassenärztlichen Vereinigungen transparent und für jeden nachvollziehbar handeln dass Regresse abgeschafft werden und andere Regulationsmechnismen weniger drakonischen Ausmaßes gefunden werden dass das Gesundheitswesen wieder komplett in öffentlicher Hand sein wird und private Klinik- und Praxisbetreiber nicht mehr erlaubt sind dass Kassenzulassungen kostenlos vergeben werden dass junge Ärzte mehr Gestaltungsfreiheit erhalten dass Notdienste wieder so bezahlt werden http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=328 Petition für eine bessere Facharztweiterbildung Die Qualität der Weiterbildung in Deutschland ist immer wieder in die Kritik geraten. Doch den wirklichen Durchbruch gab es nicht. Die Ärztekammern sind aus rechtlicher Sicht für die Weiterbildung verantwortlich haben bisher aber bis auf einige Pseudoinitiativen nicht viel getan. Immer noch gilt die Arbeitskraft des Arztes mehr als die Pflicht der Kliniken die jungen Ärzte zu Fachärzten weiterzubilden. Diese Spezialisierungsphase zu Fachärzten die Weiterbildung ist unstrukturiert dem Zufall überlassen. Verlangte Untersuchungszahlen sind oft nicht erreichbar Unterschriften für häufig nicht gemachte und nicht machbare Untersuchungen in überhöhter Zahl werden von den Chefärzten für Wohlverhalten gegeben. Die jungen Ärzte http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=327 Arbeiten als Honorararzt Seit einigen Monaten arbeite ich als Honorararzt. Ich bin also weder angestellt in einem Krankenhaus einer Rehaklinik oder einer Praxis. Noch besitze ich eine eigene Arztpraxis. Ich verkaufe meine Arbeitskraft biete mich über die Notfalldienstzentralen der Kassenärztlichen Vereinigungen KVen Krankenhäuser Kliniken und Praxen als Honorarkraft an. Angebote gibt es deutschlandweit genug wenn man flexibel ist. Unterkunft Essen und Berufshaftpflichtversicherung sind bei den meisten Angeboten außer den Notdiensten mit dabei. Warum habe ich mich für diesen Schritt entschieden Nach einer langen Spezialisierungsphase zum Facharzt möchte ich mein eigener Chef sein selbst entscheiden wann und wie viel ich arbeite und was ich http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=326 Antwort an Dr. Heuteufel von bulli Lieber Herr Dr. Heuteufel vielen Dank für Ihren Kommentar zu meinem Artikel der mir bestätigt was ich schon ahnte daß mein Fall eben kein Einzelfall ist. Nach längerer Krankheit trete ich demnächst eine Stelle an ambulant da mich nach wie vor keine Klinik haben wollte. Und angesichts der Tatsache daß in Ländern wie z.B. England der dreijährige Facharzt noch existiert darf man sich wirklich fragen warum gerade Deutschland mit seinem eklatanten Ärztemangel so vehement am fünfjährigen Facharzt festhält und an dem von Ihnen so treffend beschriebenen Feudalsystem. Bei allen Debatten um mehr Studienplätze gegen den Ärztemangel unter anderem auf http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=324 Wohin geht das Geld Teil 3 Die MVZs Letzte Nacht hatte ich einen Traum ich war Angestellter in einem der neu geschaffenen Medizinischen Versorgungszentren MVZs. Die Chefin Frau Dr. M. hatte genug Kapital um den Medizinmarkt unserer Stadt gehörig aufzumischen. Die Kassensitze der Kollegen aus der Umgebung fielen ihr in die Hände wie reife Birnen keiner wollte sich mehr mit dem täglichen Ärger aus fallendem Regelleistungsvolumen Regressen und überbordender Bürokratie mehr herumärgern und viele tauschten ihre Selbständigkeit gegen ein Anstellungsverhältnis bei Dr. M. Diese pflegte hervorragende Beziehungen zu ihrer kassenärztlichen Vereinigung und wenn es mal nicht lief hatte sie eine Horde Rechtsanwälte an ihrer Seite. Sie führte eine http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=323 Deutschland Entwicklungsland der ärztlichen Weiterbildung Ein erschreckendes Beispiel Schicksale wie Ihres habe ich während meiner Weiterbildung zuhauf angetroffen. Vor allem Leute mit Kindern und Kranke werden durch die strengen Regeln der deutschen Weiterbildungsordnungen massiv benachteiligt. Weiterbildungszeiten von 15 Jahren und mehr sind keine Seltenheit und viele können ihre Weiterbildung nie beenden und fristen ihr Dasein als so genannte Altassistenten. So etwas gibt es in keinem anderen Land Europas - überall sonst bekommt man einen Vertrag für die gesamte Weiterbildung und der Weiterbilder hat die Bringschuld dass man in der vorgegebenen Zeit - für die Allgemeinmedizin sind dies zum Beispiel in Holland und England 3 Jahre http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=322 für ein gerechtes Bildungssystem - neuer Bildungsblog Eine der Grundfesten unseres demokratischen Staates ist die Bildung der Bevölkerung die Voraussetzung dafür ein gutes Bildungssystem. Gerade die durch die PISA-Studien gezeigte Abhängigkeit der Bildungschancen von der sozialen Herkunft hat zu Recht viel Kritik am jetzigen System hervorgerufen. Ebenso erscheint es ungerecht dass ausländische Mitbürger in Deutschland deutlich geringere Chancen haben in unserem Schul- und Universitätssystem erfolgreich zu sein als deutsche Muttersprachler. Daher haben wir einen Blog zu diesem Thema eingerichtet in dem kritische Themen zur deutschen Bildungssituation veröffentlicht und diskutiert werden bildungskolumne.wordpress.comDie Bildungskolumnea Im deutschen Grundgesetz Artikel 3 ist festgelegt 3 Niemand darf wegen seines Geschlechtes seiner http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=321 Über Pressezensur - Aufruf zum neuen Jahr 2011 Die Pressezensur in Ungarn die Inhaftierung von Regierungsgegnern in Weißrussland und der Umgang mit der Internetplattform WikiLeaks zeigen wie wenig selbstverständlich eine Pressefreiheit ist. Laut Reporter ohne Grenzen liegt Deutschland im Vergleich der Länder nur auf Rang 17. Die Pressefreiheit wie das Recht auf freie Meinungsäußerung sind Grundfesten der Demokratie und deshalb im Artikel 5 des Grundgesetzes festgeschrieben. Doch die Beeinflussung der Presse geschieht in Deutschland mehr oder weniger subtil. Wenn zum Beispiel Bundespräsident Wulff eine Qualitätsnorm für Journalismus fordert droht eine Zensur durch die Hintertür werden regierungsliebsame Veröffentlichungen gefördert und ein im letzten Jahrzehnt so modern gewordenes Qualitätsmanagement als http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=320 Deutschland braucht ein Whistleblower-Gesetz Wikipedia definiert Whistleblower so Ein Whistleblower abgeleitet vom englischen to blow the whistle auf deutsch wörtlich etwa die Pfeife blasen ist ein Hinweisgeber der Missstände illegales Handeln z. B. Korruption Insiderhandel oder allgemeine Gefahren von denen er an seinem Arbeitsplatz oder auch beispielsweise bei einer medizinischen Behandlung erfährt an die Öffentlichkeit bringt siehe de.wikipedia.orgwikiWhistleblowerWhistleblowera Beispiele gibt es zahlreiche nicht nur die durch Wikileaks veröffentlichten Beweise dass die USA in Afghanistan weiterhin trotz Verbote Streubomben einsetzen auch die Aufdeckung des Gammelfleischskandals. Ebenso Infos über das Gefangenenlager Guantanamo und über die Folter der Gefangenen in Abu Graib sind Whistleblowern zu verdanken. http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=319 Existenzgründungszuschuss abgeschafft Klammheimlich und ohne öffentliche Diskussion soll offensichtlich der Existenzgründungszuschuss zum 1.1.2011 abgeschafft werden. Das teilte die Agentur für Arbeit Frankfurt Süd mit. Bisher ist es so dass das Arbeitslosengeld I über 9 Monate während des Aufbaus einer eigenen Existenz weiterbezahlt wird wenn man zuvor arbeitslos war. Ein Schlag ins Gesicht für alle die sich selbständig machen wollen. Dies betrifft zum Beispiel auch Ärzte in der Weiterbildung Allgemeinmedizin die ihre Pflichtzeit absolviert haben aber ihre Facharztprüfung noch nicht ablegen konnten. Die Ärztekammer behält sich vor innerhalb der folgenden drei Monate zur Prüfung einzuladen ein Arbeiten als Arzt http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=318 Hausarzt in Brandenburg- rette sich wer kann Ich hatte alle Warnungen meiner Freunde in den Wind geschlagen. Brandenburg sei eine kulturelle Wüste sagten sie. Dies schreckte mich nicht Berlin wäre schließlich erreichbar ein Blick ins Internet bewies mir daß auch in der Provinz einiges los war das Argument zog also nicht. Schlimmer schon war der Hinweis auf die kulinarische Einöde die mich erwarten würde aber erstens koche ich meist selbst und zweitens erschien mir nach Jahren vietnamesischindischitalienischtürkisch die Aussicht auf einen gediegenen deutschen Landgasthof durchaus verlockend. Nach einigen Jahren in der Provinz in Sachsen-Anhalt zerstoben alle Vorurteile wie märkischer Sand im Wind die Bevölkerung war http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=317 Ein Muss für den mündigen Bürger Krank in Deutschland Ein Tatsachenreport hat Renate Hartwig Kämpferin gegen den Ausverkauf des Gesundheitswesens und für eine gerechte Gesundheitsversorgung ihr neues Buch genannt. Nach Der verkaufte Patient erschien im Oktober 2010 ein weiteres Werk von ihr das die schleichende Ökonomisierung des deutschen Gesundheitssystems anhand vieler Beispiele aufzeigt. Und eines wird mir klar Vieles ist uns noch gar nicht bewusst was es hier gerade an gravierenden Veränderungen gibt oder bereits gegeben hat selbst wenn man in einem medizinischen Beruf arbeitet. Frau Hartwig schreibt von Manuela die an der wenig bekannten chronische Krankheit Akne inversa mit wiederkehrenden Abszessen leidet http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=315 Reisegespräche Armes Deutschland Politisieren im Zug mein Nachbar und ich diskutieren über die Streiks in Frankreich die mich beeindrucken da die Franzosen die Ölraffinerien und Atomkraftwerke bestreiken und die Strassen blockieren. Zeitweise gibt es kein Benzin und es besteht die Angst vor einem Stromausfall. Und was machen wir Deutschen Unterschriftenlisten als Protestaktion sammeln. Da werden unsere Politiker aber Angst bekommen Haben wir nur Schnarchnasen in Deutschland Der Unterschied sei sagt mein Sitznachbar im ICE dass wir in Deutschland ein Gruppenstreikrecht und in Frankreich ein Individualstreikrecht haben. Der Einzelne werde in Deutschland - überspitzt ausgedrückt als Störenfried fast als Terrorist gesehen. http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=314 Klientelpolitik der Bundesregierung zum Schaden des Volkes Ob die Zurücknahme des Atomausstiegs das Niederknüppeln der Demonstranten in Stuttgart zu Gunsten der Bauindustrie oder Gesetzesänderungen die der Pharmaindustrie Milliarden einbringt. Eines ist klar geworden Diese schwarz-gelbe Bundesregierung betreibt Klientelpolitik. Der Wille des Volkes interessiert nicht und soll sich gefälligst darauf beschränken zu wählen und alles weitere den Repräsentanten zu überlassen. Das wird uns dann als Demokratie verkauft. Ist es aber nicht. Das ist ein Abklatsch einer Oligarchie unter dem Deckmäntelchen der Demokratie. Der Spiegel veröffentlicht in seiner Ausgabe vom 4.10.2010 ein Interview mit dem Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschusses G-BA Rainer Hesse der entscheidet welche Medikamente von den gesetzlichen http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=313 Gesundheitssystem fördert Abzocke Die Bevölkerung erwartet von uns Ärzten dass wir sie nach bestem Wissen und Gewissen behandeln sie unabhängig von unserem Eigeninteresse und von Einflüssen der Industrie beraten. Doch ist das eine hehre Wunschvorstellung. Eine Hausarztpraxis wie die in der ich angestellt bin kann nur überleben wenn sie Leistungen außerhalb der Patientenpauschale anbietet. Diese beträgt etwa 38 Euro pro Patient pro Quartal für chronisch Kranke noch einmal 17 Euro zusätzlich. Damit ist dann aber auch alles abgedeckt inklusive regulärer Hausbesuche und Konsultationen bei uns so oft der Patient es möchte. Im Schnitt geht der Deutsche 18 Mal pro Jahr zum http://www.der-neue-hippokrates.com/index.php?section=seite1&subsection=view&id=312